Dichtheitsprüfung - Rohrreinigung Stein in Brilon

Dichtheitsprüfung von Neubauten

Neu verlegte, private Abwasserleitungen müssen nach der Errichtung von sachkundigen Firmen auf Dichtheit geprüft werden.

Wer darf prüfen?

Die Dichtheitsprüfung darf nur von zugelassenen Firmen durchgeführt werden, die bei der Lanuv (Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz) als Fachbetrieb eingetragen sind. Weitere Informationen finden Sie auch direkt hier: 


www.lanuv.nrw.de

Was muss geprüft werden?

Alle Abwasserleitungen die Schmutzwasser ableiten müssen auf Dichtheit geprüft werden. Regenwasserleitungen sind von der Prüfung generell ausgenommen, wenn sie nicht direkt oder mittelbar in die öffentlichen Mischwasserkanäle geleitet werden. Die örtliche Abwassersatzung legt fest, ob der Grundstückseigentümer auch die Leitung zwischen der Grundstücksgrenze und dem städtischen Mischwasserkanal auf Dichtheit prüfen muss.

Wie wird geprüft?

Als anerkannte Prüfungen sind zulässig:

  • Druckprüfung mit Wasser

  • Druckprüfung mit Luft

Bei der Druckprüfung mit Wasser wird die Abwasserleitung abgesperrt und mit Wasser geflutet. Während eines bestimmten Prüfzeitraums wird der Wasserverlust gemessen und anschließend ausgewertet. Die Leitung gilt als dicht, wenn der Wasserverlust den zulässigen Prüfwert nicht überschreitet.

Diese Methode findet in der Regel bei bereits bestehenden Objekten Anwendung.
Bei der Druckprüfung mit Luft (Luftüberdruckprüfung) wird abermals die Abwasserleitung abgesperrt und die Dichtheit mit Druckluft geprüft. Der Prüfdruck beträgt in der Regel 50 – 200 mbar. Nach einer vorgegebenen Prüfzeit wird der Druckverlust gemessen und die Dichtheit der Leitung entsprechend beurteilt.

Normen

Wir führen die Dichtheitsprüfung von Leitungen und Schachtbauwerken nach den gültigen Normen und Merkblättern durch. Selbstverständlich werden die von uns durchgeführten Prüfungen mit Hilfe genauester Messtechnik erstellt, ausgewertet und protokolliert. Zu allen Messungen erhalten Sie die graphische Darstellung des Druckverlaufs in einer übersichtlichen Dokumentation.

Beispiel-Protokoll Dichtheitsprüfung (PDF)

Zustands- und Funktionsprüfung privater Abwasserleitungen (Altbauten)

Gemäß Wasserhaushaltsgesetz sind Grundstückseigentümer verpflichtet, ihre Grundstücksentwässerungsleitungen prüfen zu lassen.

Wer darf prüfen?

Die Dichtheitsprüfung darf nur von zugelassenen Unternehmen durchgeführt werden, die in der Lanuv (Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz) als Fachbetrieb gelistet sind.

Was muss geprüft werden?

Alle Abwasserleitungen die Schmutzwasser ableiten müssen auf Dichtheit geprüft werden. Dazu gehören auch die weit verzweigten Leitungen unter der Bodenplatte. Regenwasserleitungen sind von der Prüfung generell ausgenommen, wenn sie nicht direkt oder mittelbar in die öffentlichen Mischwasserkanäle geleitet werden. Die örtliche Abwassersatzung legt fest, ob der Grundstückseigentümer auch die Leitung zwischen der Grundstücksgrenze und dem städtischen Mischwasserkanal auf Dichtheit prüfen muss.

Wann muss geprüft werden?

Außerhalb von Wasserschutzgebieten gilt eine Prüffrist bestehender Abwasserleitungen, die zur Fortleitung industriellen oder gewerblichen Abwassers dienen bis spätestens 31.12.2020. Diese müssen auf Zustand und Funktionsfähigkeit geprüft werden.

Innerhalb von Wasserschutzgebieten:
Laut der SüwVO Abw NRW sind in Wasserschutzgebieten private bestehende Abwasserleitungen, die zur Fortleitung häuslichen Abwassers dienen und die vor dem 01.01.1965 errichtet wurden erstmal bis zum 31.12.2015 auf Zustand und Funktionsfähigkeit zu prüfen. Gleiches gilt für bestehende Abwasserleitungen, die zur Fortleitung industriellen oder gewerblichen Abwassers dienen und vor dem 01.01.1990 errichtet wurden. Alle übrigen privaten Abwasserleitungen in Wasserschutzgebieten sind erstmals bis zum 31.12.2020 prüfen zu lassen (§ 8 Abs. 3 SüwVO AbW NRW).

Bei Neubauten und Änderungen bestehender Abwasserleitungen ist die Dichtheitsprüfung vor Inbetriebnahme vorzunehmen.

Wie wird geprüft?

Als anerkannte Prüfungen sind zulässig:

  • Druckprüfung mit Wasser

  • Druckprüfung mit Luft

  • TV-Inspektion

Die Prüfung kann bei den meisten Hausanschlüssen mittels TV-Inspektion erfolgen, soweit diese in der Abwassersatzung der Kommune als ausreichend angesehen wird.

TV-Inspektion Verfahren

Vor Beginn der TV-Inspektion müssen die Rohrleitungen gereinigt werden. Dieses geschieht mit Hilfe unserer Spülwagen. Nach der Reinigung beginnt die Untersuchung, die mit unserer abbiegefähigen TV – Kamera durchgeführt wird. Sollten Schäden wie z.B. Wurzeleinwuchs, Risse oder gar Rohrbrüche zu sehen sein, wird dieses im Haltungsbericht erfasst. Weiterhin erstellen wir Ihnen einen neuen Grundrissplan, in dem die Rohrleitungen vermerkt werden. Diese Dokumentation ist uns sehr wichtig, damit alle Schäden im Rohrsystem nachvollziehbar und protokolliert sind.


Dokumentation der TV-Inspektion